Kommunale Verwaltung | ÖGD

Der Druck auf die kommunale Verwaltung, den Digitalisierungsgrad nachhaltig zu steigern hat in den letzten Jahren massiv zugenommen: Es sollen Prozesse vernetzt werden. Systeme sollen interoperabel funktionieren und Daten über Grenzen hinweg sicher austauschen. Und die Organisationen soll sich agil und möglichst geräuschlos an dynamisch ändernde Anforderungen anpassen.

hcs partners unterstützt kommunale Verwaltungen bei Digitalisierungs-, Prozess- und Organisationsentwicklungsprojekten. Aktuell und intensiv betreuen wir Projekte im Rahmen der Förderprogramme zur Steigerung der digitalen Reife im öffentlichen Gesundheitsdienst sowie zum Ausbau der digitalen Infrastruktur in Bildungseinrichtungen (Digitalpakt). Das Ziel ist jeweils, die Wirksamkeit & Werthaltigkeit der Leistungen öffentlicher Einrichtungen zu steigern, Digitalisierungspotenziale zu erschließen, Kosten und Prozesse schlank zu gestalten, an einer aktiven und interoperablen Vernetzung zu partizipieren und hierfür erforderliche externe Vergaben zu organisieren.


Digitalisierungs- und Prozessmanagement im Öffentlichen Gesundheitsdienst [ÖGD]

Digitalisierungs- und Prozessmanagement im Gesundheitsdienst
Kurzportait des Leistungsportfolios der hcs partners zur Umsetzung der Modellprojekte gemäß Förderaufruf zur Steigerung des digitalen Reifegrades im öffentlichen Gesundheitsdienst. hcs partners | Ihr Partner für Digitalisierung
hcs partners_Partner für Digitalisierung und Prozessmanagement.pdf (1.31MB)
Digitalisierungs- und Prozessmanagement im Gesundheitsdienst
Kurzportait des Leistungsportfolios der hcs partners zur Umsetzung der Modellprojekte gemäß Förderaufruf zur Steigerung des digitalen Reifegrades im öffentlichen Gesundheitsdienst. hcs partners | Ihr Partner für Digitalisierung
hcs partners_Partner für Digitalisierung und Prozessmanagement.pdf (1.31MB)



Live-Beratung | online buchen

Die Bundesregierung fördert die Digitalisierung im öffentlichen Gesundheitsdienst mit rund 800 Mio. EUR. Ab Oktober 2022 werden die Fördermittel für eine 100%ige Fehlbedarfsförderung zugewiesen (soweit beantragt).
Der nächste Schritt wird die Umsetzung der definierten Projekte mit dem Geld des Bundes ab Oktober 2022 - September 2024 (24 Monate Maximalförderung). Im Kern geht es um die nachhaltige Digitalisierung innerhalb des Gesundheitsdienstes und um eine moderne Prozessvernetzung zwischen den Gesundheitsdiensten im Bundesland und im gesamten Bundesgebiet.  Die Fördermittel werden investiert in:

  • die Beschaffung moderner Hard- und Software für den Gesundheitsdienst,
  • Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter|Innen im Gesundheitsdienst,
  • den Aufbau eines nachhaltigen Digitalisierungs- und Prozessmanagements.

Gerade der Aufbau des Digitalisierungs- und Prozessmanagements ist für eine echte Entlastung der Gesundheitsdienste von großer Bedeutung und wird die Wertschätzung der Bürger|Innen für den Gesundheitsdienst steigern. Allerdings sind die Kapazitäten für diese Aufgabe im Gesundheitswesen und in der öffentlichen Verwaltung nur sehr begrenzt vorhanden.

Hier kommt das Angebot der hcs partners GmbH zum Tragen: Die hcs partners GmbH bietet erfahrene, professionelle Digitalisierungs- und Prozessmanager|Innen für das Gesundheitswesen und kann fokussiert bei Umsetzungs-Projekten unterstützen. Als externe Beratung ist die hcs flexibel und so lange im Einsatz, wie die Leistung benötigen werden, bzw. bis interne Funktionen und Kapazitäten aufgebaut sind.

Ihre Vorteile bei einer Einbindung der hcs partners GmbH zur Digitalisierung im Gesundheitsdienst:

  • Sie nutzen Ihre Fördermittel maximal aus, z.B. übernehmen wir für Sie die Projektleitung in Ihrem Hause inkl. der gesamten Fördergeldabwicklung,
  • Sie erzielen schnell spürbare Digitalisierungserfolge im Gesundheitsdienst – spürbar für die Mitarbeiter|Innen in Ihrem Haus und für die Bevölkerung in Ihrem Landkreis,
  • Sie sichern sich flexible Kapazitäten, die bereits Erfahrung aus mehreren Projekten im öffentlichen Gesundheitsdienst, in öffentlichen Verwaltungen und vor allem im Digitalisierungs- und Prozessmanagement mitbringen.